Angebote zu "Künstliche" (49 Treffer)

Kategorien

Shops

Maschinen Menschen
56,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wohl kein Phantom der menschlichen Einbildungskraft hat eine längere Karriere, differenziertere Varianten, vergleichbare Kontroversen hinter sich als der künstliche Mensch, Android, Golem, Automat, der Maschinenmensch oder wie immer diese zweite Schöpfung auch genannt worden sein mag. Ein Teil der Literatur von und über diesen Stoff, soweit sie technische Phantasien behandelt, wird in der Bibliographie aufgeführt: belebte Statuen, Homunculi und Frankensteins Monster, Marionetten von Platon bis Freud, insbesondere eben Automaten und Roboter.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Paralleles Rechnen und nicht-analytische Lösung...
33,91 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Lehrbuch schließt die vierbändige Reihe der Vorlesungen über Informatik des Verfassers ab. Es behandelt in Grundzügen Modelle und Entwicklung paralleler Algorithmen und nicht-analytischer Lösungsverfahren. Die exakte Modellierung einer Aufgabenstellung, namentlich im Bereich der Optimierung, kann oft vermieden werden, wenn man zu Softcomputing (neuronale Netze, evolutionäre Algorithmen, unscharfe Informationsverarbeitung) greift. Das Buch gibt einen Überblick über die Grundlagen und praktische Anwendung dieser Verfahren. TOC:Vorwort.- Paralleles Rechnen.- Zelluläre Automaten.- Soft Computing.- Künstliche Neuronale Netze.- Zufallsgesteuerte Optimierung.- Unscharfe Informationsverarbeitung.- Literatur.- Fourierreihen und Fouriertransformation.- Stichwortverzeichnis.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Paralleles Rechnen und nicht-analytische Lösung...
32,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Lehrbuch schließt die vierbändige Reihe der Vorlesungen über Informatik des Verfassers ab. Es behandelt in Grundzügen Modelle und Entwicklung paralleler Algorithmen und nicht-analytischer Lösungsverfahren. Die exakte Modellierung einer Aufgabenstellung, namentlich im Bereich der Optimierung, kann oft vermieden werden, wenn man zu Softcomputing (neuronale Netze, evolutionäre Algorithmen, unscharfe Informationsverarbeitung) greift. Das Buch gibt einen Überblick über die Grundlagen und praktische Anwendung dieser Verfahren. TOC:Vorwort.- Paralleles Rechnen.- Zelluläre Automaten.- Soft Computing.- Künstliche Neuronale Netze.- Zufallsgesteuerte Optimierung.- Unscharfe Informationsverarbeitung.- Literatur.- Fourierreihen und Fouriertransformation.- Stichwortverzeichnis.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Artfremde Subjekte
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie fühlt es sich an, ein Roboter zu sein?Inspiriert von den Studien des Ethologen Donald Griffin über das Echolotiersystem der Fledermäuse formulierte der amerikanische Philosoph Thomas Nagel den Grundeinwand gegen eine rein objektivistisch verfahrende Wissenschaft vom Leben: Denken wir das Leben ohne Subjekt, will sagen: ohne Tierperspektive, denken wir es nur zur Hälfte. Eduard Kaeser nimmt die inzwischen berühmte Frage Nagels "Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?" auf und spinnt den Faden weiter.Aber genügt es tatsächlich nicht, über Lebewesen evolutionäre und physiologische Tatsachen zu kennen? Wozu die Frage nach ihrem subjektiven Erleben? Sie artikuliert ein Unbehagen gegen die mächtige cartesianische Metapher des Lebewesens als eines organischen Automaten: im Tier und in der Pflanze ist 'niemand zuhause' - sie werden als durch physiologische Mechanismen bestimmt gedacht.Eduard Kaeser versucht sich an einem Gegenparadigma. Das hat nichts mit einer 'Wiederverzauberung' der Natur zu tun, sondern mit Ergebnissen aus der Tier- und Pflanzenforschung, die nahelegen, Tiere und Pflanzen als Subjekte ihres spezifischen Lebens zu betrachten.Seit Alan Turings Arbeiten über künstliche Intelligenz hat man sich ironischerweise sogar mit dem Gedanken angefreundet, auch Automaten als Quasi-Subjekte anzusehen. Treten wir in ein neues Zeitalter ein, bevölkert von natürlichen und künstlichen Subjekten?

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Artfremde Subjekte
17,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie fühlt es sich an, ein Roboter zu sein?Inspiriert von den Studien des Ethologen Donald Griffin über das Echolotiersystem der Fledermäuse formulierte der amerikanische Philosoph Thomas Nagel den Grundeinwand gegen eine rein objektivistisch verfahrende Wissenschaft vom Leben: Denken wir das Leben ohne Subjekt, will sagen: ohne Tierperspektive, denken wir es nur zur Hälfte. Eduard Kaeser nimmt die inzwischen berühmte Frage Nagels "Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?" auf und spinnt den Faden weiter.Aber genügt es tatsächlich nicht, über Lebewesen evolutionäre und physiologische Tatsachen zu kennen? Wozu die Frage nach ihrem subjektiven Erleben? Sie artikuliert ein Unbehagen gegen die mächtige cartesianische Metapher des Lebewesens als eines organischen Automaten: im Tier und in der Pflanze ist 'niemand zuhause' - sie werden als durch physiologische Mechanismen bestimmt gedacht.Eduard Kaeser versucht sich an einem Gegenparadigma. Das hat nichts mit einer 'Wiederverzauberung' der Natur zu tun, sondern mit Ergebnissen aus der Tier- und Pflanzenforschung, die nahelegen, Tiere und Pflanzen als Subjekte ihres spezifischen Lebens zu betrachten.Seit Alan Turings Arbeiten über künstliche Intelligenz hat man sich ironischerweise sogar mit dem Gedanken angefreundet, auch Automaten als Quasi-Subjekte anzusehen. Treten wir in ein neues Zeitalter ein, bevölkert von natürlichen und künstlichen Subjekten?

Anbieter: Dodax
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Dörrautomat »DA 510 mit 10 Einschüben, silber«,...
248,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Lecker, praktisch, einfach und gesund - Wie in der SlicedKitchen üblich, schneidet man die Lebensmittel vor dem Dörren in einheitlich dünne Scheiben – am besten mit einem Graef Allesschneider. Denn je dünner die Scheiben sind, desto besser setzen sie ihre Aromen frei und desto einfacher lassen sie sich trocknen. Fein geschnittenen Kiwis, Äpfeln, Bananen oder Zitrusfrüchten, Süßkartoffeln, Roten Beten, Tomaten - der DA 510 macht aus Vitaminen innerhalb weniger Stunden natürliche Snacks. Und wer im eigenen Garten Obst, Gemüse oder Kräuter erntet, kann mit dem Gerät alles, was er nicht frisch verzehrt, problemlos haltbar machen – ganz ohne Konservierungsstoffe, künstliche Farb- oder Aromastoffe oder überschüssiges Salz. Der Dörrautomat lässt sich für jedes Dörrgut auf die optimale Temperatur zwischen 30° und 70° C einstellen. Der Clou des Geräts ist die Dry Balance Technology: Sie lässt die Temperatur im Inneren des Automaten stets um +/- 5° C schwanken. So wird allen Lebensmitteln gleichmäßig und schonend Wasser entzogen. Denn die Temperatur bleibt stets hoch genug, um sie schnell zu trocknen und tief genug, um Enzyme, Vitamine und andere wertvolle Nährstoffe zu erhalten.

Anbieter: Yourhome
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Dörrautomat , silber, »DA 506, silber«, Graef
146,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Lecker, praktisch, einfach und gesund - Wie in der SlicedKitchen üblich, schneidet man die Lebensmittel vor dem Dörren in einheitlich dünne Scheiben – am besten mit einem Graef Allesschneider. Denn je dünner die Scheiben sind, desto besser setzen sie ihre Aromen frei und desto einfacher lassen sie sich trocknen. Fein geschnittenen Kiwis, Äpfeln, Bananen oder Zitrusfrüchten, Süßkartoffeln, Roten Beten, Tomaten - der DA 506 macht aus Vitaminen innerhalb weniger Stunden natürliche Snacks. Und wer im eigenen Garten Obst, Gemüse oder Kräuter erntet, kann mit dem Gerät alles, was er nicht frisch verzehrt, problemlos haltbar machen – ganz ohne Konservierungsstoffe, künstliche Farb- oder Aromastoffe oder überschüssiges Salz. Der Dörrautomat lässt sich für jedes Dörrgut auf die optimale Temperatur zwischen 30° und 70° C einstellen. Der Clou des Geräts ist die Dry Balance Technology: Sie lässt die Temperatur im Inneren des Automaten stets um +/- 5° C schwanken. So wird allen Lebensmitteln gleichmäßig und schonend Wasser entzogen. Denn die Temperatur bleibt stets hoch genug, um sie schnell zu trocknen und tief genug, um Enzyme, Vitamine und andere wertvolle Nährstoffe zu erhalten.

Anbieter: Yourhome
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Dörrautomat , silber, »DA 508 mit 8 Einschüben,...
219,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Lecker, praktisch, einfach und gesund - Wie in der SlicedKitchen üblich, schneidet man die Lebensmittel vor dem Dörren in einheitlich dünne Scheiben – am besten mit einem Graef Allesschneider. Denn je dünner die Scheiben sind, desto besser setzen sie ihre Aromen frei und desto einfacher lassen sie sich trocknen. Fein geschnittenen Kiwis, Äpfeln, Bananen oder Zitrusfrüchten, Süßkartoffeln, Roten Beten, Tomaten - der DA 508 macht aus Vitaminen innerhalb weniger Stunden natürliche Snacks. Und wer im eigenen Garten Obst, Gemüse oder Kräuter erntet, kann mit dem Gerät alles, was er nicht frisch verzehrt, problemlos haltbar machen – ganz ohne Konservierungsstoffe, künstliche Farb- oder Aromastoffe oder überschüssiges Salz. Der Dörrautomat lässt sich für jedes Dörrgut auf die optimale Temperatur zwischen 30° und 70° C einstellen. Der Clou des Geräts ist die Dry Balance Technology: Sie lässt die Temperatur im Inneren des Automaten stets um +/- 5° C schwanken. So wird allen Lebensmitteln gleichmäßig und schonend Wasser entzogen. Denn die Temperatur bleibt stets hoch genug, um sie schnell zu trocknen und tief genug, um Enzyme, Vitamine und andere wertvolle Nährstoffe zu erhalten.

Anbieter: Yourhome
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Künstliche Menschen
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Künstliche Menschen oder Maschinen, die Menschliches verkörpern, Roboter, Androiden, Automaten oder autonome Systeme, begegnen uns immer öfter: Sie sind aus den Fiktionen und den technischen Utopien und Entwürfen in unsere Lebenswelt eingetreten. In der Robotik und Informatik sind in den letzten Jahren große Fortschritte in der Entwicklung solcher Maschinen zu verzeichnen. Es ist keine Zukunftsvision, sondern ein technisches Ziel, in künstlichen Systemen Emotionen modellieren und entwickeln zu können. Je differenzierter diese Systeme werden und je größer die Forschungserfolge sind, desto drängender werden unter anderem Fragen nach den Bedingungen und Faktoren der kulturellen und sozialen Akzeptanz solcher Systeme.Mit Beiträgen von:B. Westermann, U. Furbach, G. Schmidt, J. Hong, T. Rouget, S. Neuhaus, A. Niehaus, U. Schaffers, W.-A. Liebert, E. Heeke, K. Weber, L. Bluhm, H. Grugger, J. Hemmerling, I. Fooken, J. Mikota, D. Paulus, B. Schafer, K. Weber, M. Häselich, J. Hedrich, N. Wojke, V. Seib, F. Neuhaus

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot